FANDOM


Lovecraft Horror
Kurzgeschichten
Die älteste und stärkste Emotion der Menschheit ist die Angst, und die älteste und stärkste Art der Angst ist die Angst vor den Unbekannten.

Lovecraft Horror oder kosmischer Horror (englisch Lovecraftian Horror) ist ein Sub-Genre der Horror Literatur und Literatur Philosophie, welches nach dem amerikanischen Autoren H.P. Lovecraft benannt wurde, der diese Form der Literatur maßgeblich prägte.

Neben typischen Horrorelementen wie "Gore" (Gewalt und Blut) und Schock, zeichnet sich der Lovecraft Horror vor allem durch das sogenannte "kosmisches Grauen" und der allgemeinen Angst vor dem Unbekannten aus. Protagonisten finden sich häufig zutiefst in ihren Überzeugungen und Weltvorstellungen erschüttert.

Ursprung und Grundlage

Zuvor zeigten bereits einige Autoren wie u.a. Edgar Allan Poe oder Algernon Blackwood (welche Lovecraft als Inspiration dienten) in ihren Geschichten die groben Züge des später als Lovecraft Horror bezeichneten Genre. Diese wurden von Lovecraft dann weiter ausgebaut und in einem in sich nicht abgeschlossenen lose zusammenhängenden "Mythos" zusammengefasst, dem Cthulhu-Mythos.

Einer der wichtigsten Bausteine des Genres ist die Verbindung von okkulten Elementen mit denen von Wissen und Fortschritt. Die Wissenschaft ist nicht wie weithin angenommen das Gegen Glied zum Übernatürlichen sondern das Sprungbrett zum Grauen. Vernunft und Rationalität kann obgleich der Unendlichkeit des Universums letztlich nur zu der fundamentalen Erkenntnis des Wahnsinns führen und jede Errungenschaft in der Wissenschaft geht mit Schrecken einher.

Gesegnet ist die unwissende Seele den immer besser begreifen die Menschen heute wie unwichtig und klein sie im Angesicht des Großen Ganzen sind und wie Wahrscheinlich das baldige Ende dabei ist. Je mehr Wissen über den Cthulhu-Mythos und je tiefer man in die Geheimnisse des Universums eintaucht desto mehr öffnet sich der Verstand für das Grauen, den jedes Puzzle Teil bildet nur das Bindeglied zu einem noch größeren Schrecken.

Außerirdisches Leben gleicht wegen seiner Fremdartigkeit und Grausamkeit sowohl im Aussehen als auch in der Moral mehr Spukgestalten und Dämonen als fortschrittlichen Zivilisationen.

Anatomie des Grauens

Die exakte Zusammensetzung von Lovecraft Horror ist nicht klar definiert. Aber es gibt einige Themen welche weithin als grundlegende Elemente in dem Genre angesehen werden.

Anti-Anthropozentrismus und Hilflosigkeit

Der Mensch steht im Lovecraft Horror immer einem unendlichen Universum gegenüber. Stets unbedeutend und unwichtig im Angesicht der gewaltigen Größe des Universums und der Mächte und Monster die es beinhaltet. Selbst die gesamte Menschheit mit allen ihren Errungenschaft ist nur ein kurzer Funken im Laufe der Zeit welche schon längst geschrieben steht. Wie viel kann da schon ein einzelner törichter Neugieriger bewirken welcher erst kürzlich beginnt zu begreifen?

Die Erkenntnis verstärkt die völlige Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit im Lovecraft Horror. Einige Beispiele für dieses Prinzip sind u.a. die Geschichten "Der Schatten aus der Zeit" und "Träume im Hexenhaus".

Hoher Preis

20171125 191703

Obwohl Protagonisten und Figuren durchaus Fortschritte erleben und nicht zwangsweise völlig bewegungslos dem Schrecken anheim fallen, überschattet stets Hilflosigkeit im Angesicht des gewaltigen Ganzen ihr Dasein. Es kommt dabei durchaus mal vor, das es einem Charakter gelingt ein Böses zu bezwingen, doch niemals ohne einen hohen Preis, welcher meistens mehr vom Verstand des Beteiligten gefordert wird als von seinen physischen Haben.

Fremdartigkeit

Deepone

Viele Objekte und Dinge innerhalb des Lovecraft Horror zeichnen sich durch ihre "Andersartigkeit" aus.

Beispielsweise haben Aliens in Lovecraft Geschichten üblicherweise selten humanoide oder manchmal keine Form. Außerdem wird statt Blut, wie im Horror generell üblich, häufiger Schleim oder ähnliches verwendet. Auch die Moral welche den Handlungen Außerirdischer zugrunde liegt entzieht sich nicht selten völlig dem menschlichen Begreifen.

Fragwürdige Abstammung

Viele Figuren, darunter viele Protagonisten, in Lovecraft Geschichten, haben fragwürdige Vorfahren.

Nicht selten sind die Ahnen einmal Pakte mit Mächten von Außerhalb eingegangen dessen Preis die nächste Generation zu ihren Grauen zahlen muss. Diese Pakte können die Fortpflanzung mit Monstern sein oder der Verkauf von Seelen. Häufig jedoch ist es die nächste Generation welche, im Zuge des grausigen Erkenntnis, den Preis zahlen muss.

Abgeschiedenheit und Bildung

Protagonisten sind häufig isoliert und geraten obgleich ihrer fragwürdigen und Erschreckenden Nachforschungen in Isolation. Außerdem besitzt ein Großteil der Charaktere in Lovecrafts Geschichten eine gewisse Grundlegende Bildung. Berufe und Tätigkeiten wie Arzt, Forscher, Student oder auch Professor sind die Norm.

Die Hauptpersonen in "Der Flüsterer im Dunkeln" und "Berge des Wahnsinns" sind neben vielen weiteren, angesehene Professoren der Miskatonic Universität.