FANDOM


Lovecraft begann sein Werk, der Schatten aus der Zeit, welches sich mit der Gechichte und Kultur der Großen Rasse von Yith auseinandersetzt – eine Alienrasse die in der Lage ist ihren Geist durch Raum und Zeit zu senden – im November 1934 und vollendete sie vier Monate später im Februar 1935.

Wie so häufig war Lovecraft enttäuscht und unzufrieden von seinem Schaffen, etwas das sich letztlich auch darin zeigte, dass Lovecraft das original Manuskript an August Derleth sandte ohne eine Kopie oder dergleichen zu behalten. Wie mit vielen anderen Werken von denen er selber enttäuscht, entwickelte sich der Schatten aus der Zeit zu einem der bedeutendsten seiner Werke, nicht zuletzt da es zu seiner Zeit ein äußerst originelles Konzept hatte.

Handlung Bearbeiten

Die Geschichte wird aus der Sicht von Nathaniel Wingate Peaslee, einem Politikprofessor an der Miskatonic Universität, geschildert. Während einer regulären Unterrichtsstunde bemerkt Nathaniel Peaslee wie sein Geist zu schweifen beginnt und fällt kurz darauf in ein mehrtägiges Koma. Als er wieder erwacht scheint er nicht mehr derselbe, seine Familie ist überzeugt ein anderer Geist hat von ihm Besitz ergriffen und er scheint keine konkreten Erinnerungen an sein Leben zu haben. Auch wenn Nathaniel neue, regelrecht beeunruhigende Fähigkeiten und Charaktereigenschaften zu besitzen scheint, gibt es nicht genug Anhaltspunkte, um ihn in Untersuchung zu behalten und schon bald beginnt Nathaniel Peaslee alle ehemaligen Kontakte abzubrechen und sich intensiv mit okkulten und allgemeinen Wissen zu beschäftigen.

Lediglich sein jüngster Sohn Wingate Peaslee ist überzeugt davon das sein echter Vater eines Tages zurückkommen wird und als dies nach vielen Jahren auch tatsächlich der Fall zu sein scheint beginnen die beiden sich intensiv mit dieser eigenartigen Episode in Nathaniels Leben zu beschäftigen. Nathaniel gelingt es schließlich die psychischen Barrieren der Yith zu durchbrechen und er beginnt sich an seine Zeit im Körper des Yith's zu erinnern, dessen Geist zu diesem Zeitpunkt in Nathaniels Körper lebte. Durch seine immer detaillierter werdenden Erinnerungen beginnt Nathaniel mehr und mehr von der Großen Rasse von Yith zu lernen. Diese Alienrasse besitzt die Fähigkeit ihren Geist mit dem eines anderen Wesens zu tauschen, etwas das sie nutzt, um so viel Wissen wie möglich über das Universum, Zeit und Rassen zu erwerben. Die geistigen Barrieren dienen in erster Linie dem Schutz der Zeitlinie und der Person welche einem Austausch unterzogen wurde, da die Yith nach einigen Versuchen erkannten, dass es negative Konsequenzen nach sich zieht, einen Geist mit dem Wissen welches er in den Bibliotheken der Yith erlernen konnte zurück in seine Zeit zuschicken.

Um seine Erinnerungen zu bestätigen begibt sich Nathaniel schließlich in die Bibliothekenstadt aus seinen Träumen, diese befindet sich an jenem Ort, der später die Große Sandwüste (Australien) genannt werden würde. Hier stößt Nathaniel während einer einsamen Nachtwanderung auch auf die erwarteten Ruinen und es gelingt ihm auch einen Beweis für seine Erinnerungen zu finden. Diesen verliert er jedoch als er versehentlich einen alten Feinde der Yith weckt, was ihn zu einer panischen Flucht veranlasst. Am nächsten Tag haben starke Winde erneut die Ruinen unter Dünen begraben und Nathaniel Peaslee bricht sein Vorhaben ab, da er vermutet das der alte Feind immer noch in den unterirdischen Gefängnissen lebt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki