FANDOM


Cultes des Goules ist ein okkultes Buch über schwarze Magie und die Aktivitäten eines kannibalistischen Kultes in Paris, welches vom französischen Aristokraten Comte d'Erlette im Jahre 1702 verfasst wurde (Einigen Angaben zufolge enthält d'Erlettes Buch innerhalb der Familie überlieferte Ereignisse, die er lediglich erweiterte). Außerdem findet Shub-Niggurath und ihre Fruchtbarkeitsmagie in den Buch Erwähnung. 

Nach der Veröffentlichung in Frankreich wurde es schon früh von der Kirche eingezogen und vernichtet, weswegen nur wenige Kopien den Lauf der Zeit überstanden haben. 

Vorkommen Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Robert Bloch erwähnte es zum ersten Mal in seiner Geschichte "The Suicide in the Study" (1935). Viele andere Autoren bezogen das Buch in ihre Geschichten ein ähnlich wie bei dem Necronomicon. Caitlin R. Kiernan bezieht das Cultes des Goules unzählige Male in ihre Geschichten ein und es spielt eine Hauptrolle in ihrer 2003 erschienenen Novelle "Low Red Moon".